Orte in der Region Southwest

Unalaska

Kayak-Tour
Kayak-Tour - Alaska

Die Stadt Unalaska befindet sich auf gleichnamigen Unalaska Insel der Aleuten. Ihr Hafen, der auf der Nachbarinsel Amaknak liegt, wird als Dutch Harbor bezeichnet und ist mittels einer Brücke mit der Stadt verbunden. Die Bezeichnung des Hafens als Dutch Harbor stammt noch aus der russischen Besatzungszeit, denn die Russen waren in dem Glauben, das ein holländisches Schiff als erstes europäisches Schiff den Hafen erreicht hat. Die eigentliche Geschichte der Stadt beginnt im Jahr 1768, als sie noch ein russischer Handelshafen war. Unalaska ist ein atemberaubender Ort mit seiner natürlichen Schönheit und dem damit innewohnenden Charme. Besonders hübsch anzusehen ist es, wenn die Sonne durch die schneebedeckten Berge auf die saftig grünen Täler im Sommer scheint. Unalaska ist ein Ort mit einer reichen Geschichte, wo Kultur und Handel seit Mitte des 17. Jahrhunderts eine wichtige Rolle spielen. Die Umgebung um Unalaska bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, so kann man beispielsweise nicht nur den interessanten Dutch Harbor erkunden sondern auch auf vielen Wanderwegen über von Wildblumen übersäte Wiesen und Berge wandern. Aber auch angeln, Vogelbeobachtungen, Kayak-Touren oder Skifahren im Winter sind beliebte Aktivitäten.

Dillingham

Fischfang + Tierbeobachtung
Fischfang+Tierbeobachtung - Alaska

Die Kleinstadt Dillingham befindet sich am nördlichen Ende der 50 km langen Nushagak Bay und liegt direkt am Zusammenfluss des Nushagak River und des Wood River. Ursprünglich wurde Dillingham von den Yupik bewohnt, bis die Russen im Jahr 1818 schließlich einen Handelsposten errichteten. Der Fischfang spielt in Dillingham nach wie vor eine wichtige Rolle, jedoch ist dies nicht mehr so lukrativ wie einst, als Dillingham noch als "Pacific Salmon Capital of the World" bekannt war. Vor allem während der Sommermonate ist Dillingham eine beliebte Touristendestination, denn da bieten sich zahlreiche Möglichkeiten zur Tierbeobachtung und zum Sportangeln an. Durch die Lage am Wood-Tikchik State Park bieten sich Ausflüge in diesen an, wo man beispielsweise Kanu- oder Kajak fahren, sowie Raften und Boot fahren kann. Ganz in der Nähe von Dillingham befindet sich außerdem das Schutzgebiet Walrus Islands State Game Sanctuary, das, wie der Name schon vermuten lässt, eine Vielzahl von Walrössern beheimatet. Des Weiteren ist Dillingham der ideale Ausgangspunkt für sämtliche Ausflüge in das Togiak National Wildlife Refuge. Dieses Schutzgebiet begeistert vor allem durch seine malerischen Seen, die steilen Berge und die wilden Flüsse und lässt sich sehr gut mit einem Schlauchboot erkunden.

Kodiak

Elch
Elch - Alaska

Im Osten der gleichnamigen Insel Kodiak gelegen, befindet sich die Stadt Kodiak. Sie war von 1792 bis 1808 der Hauptverwaltungssitz von Russisch-Amerika und selbst heute erinnern noch das Baranow-Museum wie auch eine russisch-orthodoxe Kirche an diese geschichtsträchtige Zeit. Das Baranow-Museum befindet sich übrigens in Alaskas ältestem Holzgebäude, welches vor langer Zeit ein Pelzwarenlager war. Bekannt ist Kodiak vor allem als Hauptort auf der gleichnamigen Insel und als Heimat von Alaskas größter Fischfangflotte. Wer in Kodiak zu Besuch ist, sollte es sich nicht entgehen lassen, an einer Bear Watching Tour teilzunehmen. Diese gelten als Hauptattraktion Kodiaks und werden von einigen lokalen Veranstaltern angeboten. Lachse, Heilbutte, der einzigartige Kodiak Bär, Elche, Sitka Hirsche und Bergziegen locken Jagdtouristen und Hobbyangler gleichermaßen zum Kodiak Archipel. Jedoch kommen auch Wanderer und andere Naturliebhaber in dieser unberührten Gegend voll auf ihre Kosten.

Bethel

Inmitten des riesigen Yukon Delta National Wildlife Refuge am Kuskokwim River gelegen, befindet sich Bethel, die zu den größten Städten Alaskas zählt. Ursprünglich war Bethel nur eine kleine Siedlung namens Mamterillermiut, die von den Yupik bewohnt wurde. Zum Ende des 19. Jahrhunderts errichtete die Alaska Commercial Company einen Handelsposten, mit dem schließlich das Wirtschaftswachstum begann. Bethel ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die umliegenden Dörfer der Ureinwohner. Bekannt ist sie für ihr K-300 Schlittenhunderennen, sowie das Cama-I Festival, welches das größte Festival eingeborener Kunst in Alaska ist. Der Kuskokwim River, der zu Alaskas größten Flüssen zählt, bietet nicht nur tolle Ausblicke, sondern auch viele mögliche Freizeitaktivitäten. Angeln, jagen und wandern sind nur ein paar weitere Möglichkeiten denen man hier nachgehen kann. Des Weiteren findet man in Bethel eine große Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten wie auch eine Vielzahl toller Restaurants, die mit kulinarischen Köstlichkeiten aufwarten.