Orte in der Region Interior

Fairbanks

Fairbanks
Fairbanks-Alaska

Fairbanks ist die zweitgrößte Stadt Alaskas und zugleich auch eine der wichtigsten im Bundesstaat. Hier in Fairbanks, der sogenannten "Golden Heart City", beginnt die Wildnis direkt vor der Haustür. Malerisch gelegen im Tanana Valley und umrahmt von der Brooks Range im Norden und der Alaska Range im Süden, bietet Fairbanks aufregendes Großstadtleben in Kombination mit einer unberührten Natur - ein Mix, der eine wahre Rarität darstellt und augenscheinlich nur in Alaska möglich ist. Demzufolge kennt man Fairbanks als Stadt der Extreme und dies belegen beispielsweise auch die Temperaturen, wenn man bedenkt das im Winter eisige -52 °C herrschen, während im Sommer warme +26 °C die Norm sind. Fairbanks wurde von Goldgräbern zur Zeit des Goldrauschs im Jahr 1902 gegründet und nach Charles Fairbanks benannt. Eine besondere Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Pioneer Park, der mit Geschäften und Museen zum Erkunden und Verweilen einlädt. Fairbanks ist das ganze Jahr über eine Reise wert und so hat man die Möglichkeit sich von der Mitternachtssonne verzaubern und von den Polarlichtern beeindrucken zu lassen. Außerdem finden eine Reihe empfehlenswerter Veranstaltungen statt, wie beispielsweise das weltberühmte Schlittenhunderennen Yukon Quest, die World Eskimo Indian Olympics oder der Eisskulpturen-Wettbewerb. Um die wunderschöne Natur und einmalige Landschaft mal von einer anderen Seite zu erleben, lohnt sich eine Fahrt mit dem Raddampfer. Außerdem kann man einen Abstecher zu den nahe gelegenen heißen Quellen von Chena Hot Springs machen, wo man nicht nur super entspannen, sondern auch noch ein fantastisches Eismuseum besuchen kann.

Chicken

Pedro Dredge in Chicken
Pedro Dredge in Chicken - Alaska

Die kleine Gemeinde Chicken liegt in der Fortymile Region und befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Fortymile Wild & Scenic River. Bekannt ist Chicken vor allem für seine reiche Geschichte als Goldgräberstadt und dafür, dass er der einzige überlebende Ort aus der Gold Rush Ära ist. Während im Winter die Einwohnerzahl bei knapp 10 liegt, leben in den Sommermonaten ungefähr 50 Menschen hier. Nachdem 1886 erstmals Gold in der Gegend entdeckt wurde, siedelten sich rasch zahlreiche Goldgräber im kleinen Ort an. Zu dieser Zeit kam Chicken auch zu seinem ungewöhnlichen Namen, der sich von den hier lebenden Schneehühnern, sogenannte "Ptarmigan", ableiten lässt. Vor allem während der Sommermonate wimmelt es in Chicken nur so von Goldgräbern, Künstlern, und abenteuerlustigen Touristen aus der ganzen Welt. Dabei bietet der Ort ein breites Angebot an Freizeitaktivitäten, wozu ganz klar das Goldwaschen aber auch aufregende Wanderungen in der schönen Umgebung zählen. Zusätzlich bietet Chicken zwei kleine Cafés und eine Vielzahl an Souvenirläden sowie einen Saloon, der zum Verweilen einlädt. Neben dem historischen Ortskern sind auch das Chicken Creek Hotel aus dem Jahre 1902 sowie das Tisha's School House sehr sehenswert.

Nenana

Nenana River
Nenana River - Alaska

Die Ortschaft Nenana befindet sich direkt an der Mündung des gleichnamigen Nenana River in den gewaltigen Tanana River. Weltweit bekannt wurde Nenana im Jahr 1925, als hier die Hundeschlittenstaffel startete, die Medikamente in das von einer Diphterieepidemie betroffene Nome brachte. Nenana ist der westlichste Teil des Tanana Athabascan Indianerterritoriums und wurde zum Ende des 19. Jahrhunderts gegründet. Trotz dass Nenana nur 479 Einwohner hat, ist er der größte Ort zwischen Fairbanks und dem Denali Nationalpark. In Nenana findet alljährlich der bekannte Wettbewerb Nenana Ice Classic statt, bei dem die Teilnehmer erraten müssen, wann auf dem Nenana River das Eis bricht. Wer am besten geraten hat, darf sich auf den sechsstelligen Jackpot freuen. Ursprünglich trug Nenana den Namen Tortella, das sich von Toghotthele, dem indianischen Wort für "Berg, der sich neben dem Fluss befindet" ableitet. Zwar hat Nenana nicht viel Sehenswertes zu bieten, aber dennoch lohnt sich hier beispielsweise ein Besuch des Alfred Starr Cultural Center, wo man viel über die lokale Geschichte Nenanas erfährt und ein passendes Andenken im Souvenirshop erwerben kann. Auch der 1923 erbaute Bahnhof, der das Alaska State Railroad Museum beheimatet, ist sehenswert.

North Pole

Weihnachtsschmuck
North Pole - Alaska

Die Kleinstadt North Pole liegt ungefähr 14 Meilen von Fairbanks entfernt und befindet sich am Tanana River. North Pole wurde um das Jahr 1944 erstmals besiedelt und erhielt ihren Namen von einer Firma die sich mit Landverkäufen beschäftigte. Die Pläne dieser Firma waren, dass sich hier in North Pole ein Spielzeughersteller niederlässt, schließlich würde sich "Made in North Pole" gut anhören. Auch wenn diese Pläne nicht aufgingen, so hat sich North Pole zu einem florierenden Städtchen gemausert, indem das ganze Jahr über Weihnachtsstimmung herrscht und selbst die Einwohner sind überzeugt davon, dass hier Santa Claus lebt. Dass sich North Pole dem Weihnachtszauber verschrieben hat, ist einzig und allein dem Händler Con Miller aus North Pole zu verdanken. In den 1950ern mimte er für die Kinder in den umliegenden Dörfern den Weihnachtsmann. Schließlich eröffnete er einen Handelsposten in North Pole, welchen er Santa Claus House nannte. Dieses Haus existiert noch heute und ist gefüllt mit allen nur erdenklichen Weihnachtszubehör und wird gekrönt von einer großen Santa-Claus Statue. Während die Besucher durch die Santa Claus Lane oder über den Kris Kringle Drive schlendern, sehen sie wunderschöne weihnachtlich dekorierte Häuschen und sogar echte Rentiere. Wie man vielleicht vermuten mag, ist North Pole aber erst in den Wintermonaten und zur Weihnachtszeit besonders sehenswert, denn dann trumpft die Kleinstadt erst so richtig auf, mit allen was man sich nur vorstellen kann. Beispielsweise finden dann auch Events, wie der Schneeskulpturen-Wettbewerb oder das Winterfestival statt. Keinesfalls entgehen lassen sollte man sich einen Besuch des Santa Claus House. Diese weltberühmte Attraktion ist ein echter Hingucker für Groß und Klein und zusätzlich kann man sich für Zuhause noch ein kleines Andenken mitnehmen. Daneben hat North Pole noch einige Spitzenrestaurants zu bieten, die keine kulinarischen Wünsche offen lassen. Die Stadt im Land der Mitternachtssonne zieht aber nicht nur wegen ihrem Weihnachtsfeeling so viele Besucher an; während der 21. Dezember mit vier Stunden Tageslicht der kürzeste Tag ist, ist der 21. Juni bis 22 Stunden Tageslicht der längste Tag und auch das wollen viele Touristen hautnah erleben.